Jugendlicher erlitt lebensgefährliche Verletzungen

  • veröffentlicht am 15.01.2020 08:01 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0138
Lebensgefährliche Verletzungen erlitt gestern Nachmittag ein Jugendlicher in Neu-Hohenschönhausen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es zwischen dem 16-Jährigen und einem ein Jahr jüngeren Jugendlichen gegen 15 Uhr eine Auseinandersetzung in der Prendener Straße gegeben haben. Zunächst sollen beide aufeinander eingeschlagen haben, wobei der Ältere dem Jüngeren unter anderem mit einer Faust ins Gesicht geschlagen haben soll. Daraufhin soll der 15-Jährige den 16-Jährigen mit einem Messer angegriffen und ihn damit verletzt haben. Der mutmaßliche Angreifer ließ dann von dem 16-Jährigen ab und übergab das Messer einer Passantin. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeikräfte nahmen den 15-Jährigen vorläufig fest. Zufällig am Ort vorbeikommende Sanitäter eines Krankentransportes versorgten den Verletzten bis zum Eintreffen einer Rettungswagenbesatzung sowie eines Notarztes. Mit lebensgefährlichen Stichverletzungen wurde der 16-Jährige in ein Krankenhaus gebracht, in dem er sofort operiert werden musste. Lebensgefahr soll bestehen. Einsatzkräfte beschlagnahmten das Messer und brachten den Festgenommenen, der eine leichte Kopfverletzung bei der Auseinandersetzung erlitten hatte, zur erkennungsdienstlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam und übergaben ihn im Anschluss der Kriminalpolizei der Direktion 6. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und dem genauen Tatgeschehen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download