Jugendlicher beraubt und schwer verletzt

  • veröffentlicht am 05.03.2020 09:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0548
In der vergangenen Nacht soll sich in Hohenschönhausen ein Raub ereignet haben, bei dem ein autistischer Jugendlicher schwer verletzt wurde. Der 15-Jährige gab an, sich gegen 22.30 Uhr mit zwei 16- und 18-jährigen Jugendlichen zu einem klärenden Gespräch in der Parkanlage hinter der Doberaner Straße getroffen zu haben. Nach dem gemeinsamen Konsum von Alkohol sollen die beiden mutmaßlichen Räuber den jungen Mann zur Herausgabe seiner Umhängetasche und seiner Schuhe aufgefordert haben. Trotzdem er der Forderung nachkam, soll der 18-Jährige angefangen haben, den Beraubten zu schlagen, bis dieser zu Boden ging. Danach soll der mutmaßliche Schläger den am Boden liegenden mehrmals getreten haben, ehe beide Tatverdächtigen flüchteten. Der Verletzte alarmierte dann aus einer Telefonzelle die Polizei. Eintreffende Rettungskräfte brachten den Überfallenen mit Kopf- und Rumpfverletzungen in ein Krankenhaus, in welchem er stationär aufgenommen wurde. Beamte des Polizeiabschnitts 61 leiteten gegen die namentlich bekannten Tatverdächtigen ein Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Raubes ein. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 6.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Drogen beschlagnahmt
26.03.2020 16:03:00 Uhr
Polizeibericht

Drogen beschlagnahmt

Nr. 0730 Polizeikräfte nahmen gestern Nachmittag zwei mutmaßliche Drogenhändler in Kreuzber...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download