Intensivmedizinische Behandlung nach Angriff

  • veröffentlicht am 14.06.2020 12:06 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1446
Ein junger Mann wurde in der vergangenen Nacht bei einem Angriff in Friedrichshain schwer verletzt. Zeugen gaben an, dass sie gegen 23.20 Uhr in der Andreasstraße etwa vier bis sechs Personen bemerkten, die den bislang unbekannten Mann mit Faustschlägen und Fußtritten attackierten. Daraufhin versuchte der Angegriffen zu flüchten. Die Gruppe folgte ihm und griff ihn erneut an. Als ein herannahender Taxifahrer den Angriff bemerkte, gelang es ihm durch Hupen und lautes Rufen die Personen in die Flucht zu schlagen. Der Attackierte wollte sich daraufhin vom Ort entfernen und lief orientierungslos gegen ein geparktes Auto. Anschließend rappelte sich der junge Mann auf und lief weg. Zwischenzeitlich alarmierte Polizei- und Rettungskräfte trafen ihn dann in der Rüdersdorfer Straße an. Sanitäter versorgten ihn zunächst am Ort und brachten ihn dann mit Bein-, Arm-, Rumpf- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus, in dem er intensivmedizinisch behandelt wird. Er soll sich nicht in Lebensgefahr befinden. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernahm die Ermittlungen und sicherte am Ort Spuren.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeuge brannten
06.07.2020 09:07:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeuge brannten

Reinickendorf/Treptow-Köpenick Nr. 1611 Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt er...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download