Im U-Bahnhof randaliert

  • veröffentlicht am 22.12.2021 09:12 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2750
Gestern Nachmittag randalierte ein Mann im U-Bahnhof Gesundbrunnen im gleichnamigen Ortsteil und beschädigte dabei unter anderem einen Waggon. Gegen 17.50 Uhr war die Besatzung eines Einsatzwagens des Polizeiabschnitts 18 im Rahmen eines Streifenganges im Bahnhofsgebäude unterwegs, als mehrere Fahrgäste eine Person meldeten, welche ins Gleisbett gesprungen sei und nun mit Steinen um sich werfe. Die beiden Beamten eilten zum Bahnsteig und stellten den schreienden Verdächtigen auf den Gleisen fest. Er nahm die dort befindlichen Schottersteine auf und warf diese ziellos um sich. Menschen wurden glücklicherweise nicht getroffen, jedoch eine Schaufensterscheibe und eine Lampe beschädigt. Zudem warf der Mann auch einen Stein gegen einen einfahrenden U-Bahnzug der Linie U8 und traf die Frontscheibe, welche splitterte. Dabei wurde der 41 Jahre alte Fahrer leicht verletzt und kam anschließend zur ambulanten Versorgung in eine Klinik. Die Polizisten redeten beruhigend auf den Randalierer ein und konnten dadurch schließlich erreichen, dass er auf den Bahnsteig kletterte, sich auf den Boden legte und sich widerstandslos festnehmen ließ. Da er einen verwirrten Eindruck machte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Unterwegs trat er im Rettungswagen gegen das Bein eines Polizeikommissars sowie gegen die Einrichtung des Fahrzeugs. In der Klinik veranlasste eine Ärztin die Aufnahme in der psychiatrischen Abteilung des Hauses. Der attackierte Polizist wurde nur leicht verletzt und konnte seinen Dienst fortsetzen. Der festgesetzte 22-Jährige muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Sachbeschädigung sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download