Handy vom Rollstuhlfahrer gefordert

  • veröffentlicht am 26.03.2020 11:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0725
Gestern Mittag wurde in Gesundbrunnen vom einem 24-jährigen Rollstuhlfahrer ein Handy gefordert. Der auch kognitiv beeinträchtigte Mann befand sich mit seiner Mutter gegen 13.30 Uhr auf einem Bahnsteig des S-Bahnhofs Gesundbrunnen. Während die 59-Jährige an einem Automaten war, stand ihr Sohn etwas abseits vor einem Fahrstuhl und spielte mit ihrem Handy. Ein 36-Jähriger soll den auf den Rollstuhl angewiesenen Mann angesprochen und ihn zur Herausgabe des Handys aufgefordert haben. Die Mutter registrierte das Gespräch und sah, dass der Tatverdächtige inzwischen das Handy in seiner Hand hielt. Sie eilte hinzu und nahm ihr Handy wieder an sich. Daraufhin soll der Tatverdächtige auch sie aufgefordert haben, ihm das Handy zu geben, wobei er den rechten Arm mit einer geballten Faust erhoben haben soll. Alarmierte Polizeikräfte der 22. Einsatzhundertschaft nahmen den immer aggressiver werdenden Mann vorläufig fest. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte er seinen Weg fortsetzen. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zwei Autos brannten
01.04.2020 14:04:00 Uhr
Polizeibericht

Zwei Autos brannten

Nr. 0773 Heute früh brannten in Falkenberg zwei Autos, ein drittes wurde dabei beschä...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download