Gegen Ampelmast geprallt

  • veröffentlicht am 16.10.2019 09:10 Uhr
  • Polizeibericht

Nr.2465
Bei dem Versuch einem Mopedfahrer auszuweichen, prallte eine Autofahrerin gestern Abend mit ihrem Fahrzeug gegen einen Ampelmast in Mitte. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fuhr ein 36-jähriger Mopedfahrer gegen 22 Uhr auf der Invalidenstraße in den Fließverkehr ein. Die 27-jährige Renault-Fahrerin, die zu diesem Zeitpunkt von der Chausseestraße aus kommend die Invalidenstraße in Richtung Hauptbahnhof befuhr, musste dem Mopedfahrer ausweichen, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden. Hierbei verlor die 27-Jährige die Kontrolle über ihren Pkw und prallte gegen den auf einer Mittelinsel in Höhe der Einmündung zur Hessischen Straße stehenden Ampelmast. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Pkw auf die rechte Fahrzeugseite und blieb im Gleisbett der Straßenbahn liegen. Sowohl die Renault-Fahrerin als auch der Mopedfahrer und seine 37-jährige Sozia mussten verletzt in Krankenhäusern ambulant behandelt werden. Wegen der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme war die Invalidenstraße zwischen Hessische Straße und Chausseestraße für knapp eine Stunde gesperrt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Denkmal beschmiert
11.11.2019 09:11:00 Uhr
Polizeibericht

Denkmal beschmiert

Nr. 2690 Unbekannte beschmierten das „Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Hom...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download