Frau durch Schnittverletzungen im Gesicht verletzt

  • veröffentlicht am 10.03.2020 11:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0598
Gestern früh soll ein Mann in Hellersdorf einer jungen Frau im Rahmen von Häuslicher Gewalt Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt haben. Nach den bisherigen Ermittlungen war eine 28-jährige Mutter gegen 7.20 Uhr mit ihren zwei Kindern im Alter von 2 und 7 Jahren auf dem Weg zur Schule, als ihr ehemaliger Lebensgefährte sie an der Straßenbahnhaltestelle Kastanienallee/ Zossener Straße angegriffen habe. Der 31-jährige Tatverdächtige habe mit Fäusten auf die Frau eingeschlagen und ihr mit einem Messer Schnittverletzungen im Gesicht zugefügt. Die 35-jährige Begleiterin der Mutter ging dazwischen, um den Angriff abzuwehren, der Tatverdächtige flüchtete zunächst. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. Nach Versorgung ihrer Wunden konnte sie wieder entlassen werden. Die Helferin erlitt eine kleinere Schnittwunde an der Hand, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Einsatzkräfte nahmen den Tatverdächtigen an der Wohnanschrift der Verletzten fest und brachten ihn in ein Gewahrsam. Ein Fachkommissariat in der Polizeidirektion 6 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Lkw ausgebrannt
27.05.2020 11:05:00 Uhr
Polizeibericht

Lkw ausgebrannt

Nr. 1303 Heute früh brannte in Biesdorf ein Firmenfahrzeug aus. Nach bisherigen Ermittlunge...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download