Festnahmen nach Verdacht des Drogenhandels

  • veröffentlicht am 26.11.2021 13:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2581
In der vergangenen Nacht nahmen Einsatzkräfte zwei Teenager fest, die in Friedrichshain mutmaßlich mit Drogen gehandelt haben. Die Besatzung einer Zivilstreife des Polizeiabschnitts 52 beobachtete gegen 1 Uhr ein Fahrzeug in der Landsberger Allee, welches kurz anhielt, eine Person einsteigen und auf der Rücksitzbank Platz nehmen ließ und anschließend weiterfuhr, wendete und die unbekannte Person wieder aussteigen ließ. Kurz darauf stoppten die Zivilkräfte den Renault Zoe und überprüften die 19-jährige Fahrerin sowie ihren ein Jahr jüngeren Begleiter. In der weiteren Folge beschlagnahmten die Einsatzkräfte bei staatsanwaltschaftlich angeordneten Durchsuchungen der Personen, des Autos und der Wohnungen der Verdächtigen rund 1.900 Euro, insgesamt 41 Verkaufseinheiten Marihuana, Kokain und Ketamin sowie das jeweils mitgeführte Mobiltelefon und den Führerschein der jungen Frau, da sie sich noch in der Probezeit befindet. Die beiden jungen Menschen mussten sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Nun müssen sie sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten beide den Heimweg zu Fuß antreten.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download