Festnahmen nach Trickdiebstahl

  • veröffentlicht am 20.05.2022 15:05 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1081
Zivile Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes nahmen gestern Mittag zwei mutmaßliche Diebe in Tegel fest. Ursprünglich zu einem anderen Einsatz unterwegs, erblickten die drei Polizisten gegen 12 Uhr zwei sich auffällig verhaltende Männer in der Berliner Straße. In der Folge konnte beobachtet werden, dass offenbar ein dritter Mann, welcher in der Hofeinfahrt vor einer Bank wartete, telefonisch mit dem Duo in Kontakt stand. Hierbei lag ihr Augenmerk auf einem Autofahrer, welcher Geld bei der dortigen Bank abgehoben hatte und seinen Weg mit seinem Fahrzeug fortsetzen wollte. Daraufhin ließ einer der Tatverdächtigen absichtlich Geldscheine neben das Auto fallen und machte den Fahrzeughalter auf das vermeintlich verlorene Geld aufmerksam. Als dieser ausstieg um das Geld aufzusammeln, öffnete ein zweiter Tatverdächtiger die Beifahrertür und entnahm aus dem Handschuhfach einen Briefumschlag mit dem zuvor abgehobenen Geld. Die mutmaßlichen Diebe ergriffen die Flucht in Richtung U-Bahnhof Alt-Tegel. Hinzugerufenen Einsatzkräften gelang es schließlich, sie in einem Waggon der U-Bahnlinie 6 in Richtung Alt-Mariendorf zu stoppen. Die zwei festgenommenen Männer im Alter von 43 und 48 Jahren konnten am U-Bahnhof Borsigwerke aus dem Zug hinausgeführt werden. Anschließend wurden sie für erkennungsdienstliche Behandlungen in einen Polizeigewahrsam gebracht. Sie sollen noch heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Das gestohlene Geld, welches die Einsatzkräfte bei den Festgenommen entdeckten, wurde dem 69-jährigen Beklauten wieder ausgehändigt. Dem dritten, bisher unbekannten, Tatverdächtigen gelang die Flucht. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt ein Fachkommissariat beim Landeskriminalamt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download