Festnahmen nach Einbruch in Bankfiliale

  • veröffentlicht am 22.10.2020 10:10 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2437

Im Zuge von Ermittlungen nach einem Einbruch in eine Bankfiliale, nahmen gestern Abend Einsatzkräfte insgesamt neun Männer in Reinickendorf fest. Den Tatverdächtigen, die gegen 19.35 Uhr in der Ollenhauerstraße festgenommen werden konnten, wird vorgeworfen, an der Tat am Ludolfingerplatz in Frohnau beteiligt gewesen zu sein. Die Polizeikräfte fanden anschließend bei einer Wohnungsdurchsuchung umfangreiches Beweismaterial. Die Männer wurden dem Fachkommissariat für besondere Einbruchsdelikte beim Landeskriminalamt überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung Nr. 2434 vom 21.10.2020: Mutmaßlicher Einbruch in Bankfiliale – mehrere Täter flüchtig Heute Morgen verschaffte sich eine derzeit noch unbekannt gebliebene Anzahl von Tätern Zutritt zum Schließfachraum einer Bankfiliale in Frohnau. Derzeit ist noch nicht klar, ob sie Beute machen konnten oder nicht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll die Bande bei ihrem Vorhaben gegen 11 Uhr in der Filiale am Ludolfingerplatz von Mitarbeitenden der Bank überrascht worden und daraufhin unerkannt entkommen sein. Die noch andauernden Ermittlungen mit Spurensuche und -sicherung sowie Zeugenbefragungen vor Ort hat ein Fachkommissariat des Landeskriminalamts übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tabakwaren geraubt
26.11.2020 12:11:00 Uhr
Polizeibericht

Tabakwaren geraubt

Nr. 2700 Zwei bisher Unbekannte überfielen gestern Abend in Britz eine Tankstelle. Nach der...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download