Festnahme nach Sachbeschädigungen und tätlichem Angriff auf Polizisten

  • veröffentlicht am 14.01.2020 15:01 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0137
Heute Vormittag nahmen Polizeikräfte des Abschnitts 44 einen Mann nach Sachbeschädigungen fest.
Gegen 7.10 Uhr wurde ein Zeuge im U-Bahnhof Tempelhof auf eine Sachbeschädigung aufmerksam und alarmierte die Polizei. Seinen Angaben zufolge soll ein Mann mehrere Scheiben der ausfahrenden U-Bahn mit einem Notfallhammer eingeschlagen haben. Danach habe er den Bahnhof in Richtung Ringbahnstraße verlassen und am Tempelhofer Damm die Scheiben einer Bushaltestelle teilweise zerstört. Durch eine Passantin wurden die eintreffenden Einsatzkräfte auf einen randalierenden Mann im Hausflur eines Mehrfamilienhaues an der Ringbahnstraße aufmerksam gemacht, der gerade mit einem Stift eine Glastür beschmierte. Das Aussehen des Mannes stimmte hierbei mit der Beschreibung des Täters zu den vorherigen Sachbeschädigungen überein. Als die Polizistinnen und Polizisten den alkoholisierten 40-jährigen Mann ansprachen, wurde dieser zunehmend aggressiver und schrie polizeifeindliche Parolen. Nach Aufforderung dies zu unterlassen, schubste er einen Polizisten und ging mit erhobener Faust auf ihn zu. Nur durch den Einsatz von Reizstoff konnte er von weiteren Angriffen abgehalten, zu Boden gebracht und festgenommen werden. Sie brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er einem Psychiater vorgestellt wurde. Im Anschluss konnte er seinen Weg jedoch fortsetzen. Der angegriffene Polizist wurde nicht verletzt und verblieb im Dienst. Der 40-Jährige muss sich nun unter anderem wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Volksverhetzungen
20.01.2020 10:01:00 Uhr
Polizeibericht

Volksverhetzungen

Friedrichshain-Kreuzberg/Lichtenberg Gestern Nachmittag kam es in Friedrichshain durch eine...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download