Festnahme nach Raub

  • veröffentlicht am 11.10.2020 15:10 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2379
Gestern Vormittag nahmen Einsatzkräfte in Charlottenburg einen mutmaßlichen Räuber fest. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der bis dahin Unbekannte in der Weimarer Straße eine 65 Jahre alte Frau angesprochen und sie aufgefordert haben, Geld herauszugeben. Als die Angesprochene dies verneint und ihren Weg fortgesetzt habe, soll der später Festgenommene ihr gefolgt sein, sie gegen eine Hauswand gedrückt und zeitgleich die Geldbörse aus ihrer Tasche entwendet haben. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Räuber in Richtung Leibnizstraße. Dort nahmen alarmierte Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 25 den 45-jährigen Mann fest, durchsuchten ihn und fanden bei ihm Bargeld, das er vermutlich zuvor aus der Geldbörse entnommen hatte. Das Portemonnaie, welches ein aufmerksamer Passant in unmittelbarer Nähe zum Tatort fand und auf einem Polizeiabschnitt abgab, wurde der Angegriffenen zurückgegeben. Die Frau erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen an der Hüfte und an einem Arm und begibt sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Einsatzkräfte brachten den Festgenommenen in ein Polizeigewahrsam und übergaben ihn der Kriminalpolizei der Direktion 2, die die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernahm.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Jeep angezündet
23.11.2020 15:11:00 Uhr
Polizeibericht

Jeep angezündet

Nr. 2669 Ein Busfahrer der BVG alarmierte vergangene Nacht zu einem brennenden Auto in Heil...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download