Ermittlungen wegen Volksverhetzung

  • veröffentlicht am 08.09.2020 11:09 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2105
Gestern Nachmittag gab ein Mann in Grunewald vor einer Botschaft volksverhetzenden Äußerungen von sich. Zudem hatte der Mann gegen 16.50 Uhr in der Auguste-Viktoria-Straße zwei Plakate mit ebenfalls volksverhetzenden Aufschriften dabei. Polizeieinsatzkräfte stellten die Personalien des aggressiven Mannes fest, beschlagnahmten die Plakate und erteilten ihm einen Platzverweis. Zwischenzeitlich mussten dem Mann wegen seines Verhaltens Handschellen angelegt werden und er wurde in ein Polizeifahrzeug gesetzt. Anschließend, nachdem er weitere Äußerungen unterlasse hatte, konnte der 49-Jährige wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Er verließ jedoch erst nach mehrmaliger Aufforderung den Ort. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download