Ermittlungen wegen des Verdachts der Hasskriminalität

  • veröffentlicht am 15.03.2022 15:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr.0564
Eine 20-Jährige erstattete Anzeige wegen eines Falls der Hasskriminalität in Mitte. Die Frau gab an, gestern gegen 12 Uhr mit ihrem zweijährigen Kind an der Tram Haltestelle Mollstraße/Otto-Braun-Straße gewartet zu haben und hierbei von einem ihr unbekannten Mann in einer für sie aggressiv wirkenden Art und Weise angestarrt worden zu sein. Als die junge Mutter den Unbekannten daraufhin angesprochen habe, soll dieser sie rassistisch beleidigt haben. Die Frau fertigte daraufhin Videoaufnahmen des Mannes an, der beim Einsteigen in die Tram der Linie M8 gegen den Kinderwagen getreten und die Frau abermals beleidigt haben soll. Der bisher Unbekannte war nach Angaben der 20-Jährigen an der Haltestelle „Klinikum im Friedrichshain“ ausgestiegen. Videoaufzeichnungen aus der Tram wurden gesichert, die Ermittlungen dauern an und werden beim Polizeilichen Staatsschutz geführt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Moschee beschmiert
06.10.2022 10:10:00 Uhr
Polizeibericht

Moschee beschmiert

Nr. 1932 Gestern Nachmittag erhielt die Besatzung eines Funkstreifenwagens des Polizeiabsch...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download