Ermittlungen nach Handydiebstahl und körperlicher Auseinandersetzung

  • veröffentlicht am 04.03.2020 10:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0538
Gestern Nachmittag soll es in Neukölln zu einem Diebstahl eines Handys und einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Nach den bisherigen Ermittlungen befand sich ein 27-Jähriger gegen 16.30 Uhr auf einer Treppe am U-Bahnhof Hermannplatz, als er Musik über seine kabellosen Kopfhörer hörte und diese plötzlich verstummte. Passanten sollen ihn dann auf einen Mann aufmerksam gemacht haben, der in Begleitung von zwei weiteren Männern war und das Handy des 27-Jährigen entwendet haben soll. In der Folge soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Bestohlenen und dem 26-jährigen Tatverdächtigen gekommen sein, in dessen Verlauf der mutmaßliche Dieb den 27-Jährigen mit einem Pflasterstein beworfen und der Bestohlene dann eine Eisenstange verwendet haben soll. Der mutmaßliche Handydieb soll das Mobiltelefon an einen seiner Begleiter gegeben haben, welcher dann geflüchtet sei. Die Flucht des 26-Jährigen wurde durch den Bestohlenen verhindert, der ihn bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizeikräfte festhalten konnte. Der 27-Jährige erlitt Verletzungen an Armen sowie Beinen und wurde am Ort von einem Polizisten versorgt. Der Festgenommene, der leichte Verletzungen erlitten hatte, wurde in ein Gewahrsam gebracht und dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 übergeben.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Zu schnell unterwegs
27.03.2020 12:03:00 Uhr
Polizeibericht

Zu schnell unterwegs

Eine Streife des 2. Begleitschutz- und Verkehrskommandos der Polizei Berlin stellte am vergange...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download