Einkaufswagen aus großer Höhe geworfen

  • veröffentlicht am 27.11.2020 17:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2708
Die Ermittlungen der Mordkommission zum versuchten Tötungsdelikt in Berlin Lichtenberg, wonach unbekannte Personen am Mittwoch den 25. November 2020 einen Einkaufswagen aus einem Hochhaus warfen, bei dessen Aufprall drei Passanten nur knapp verfehlt wurden, führten zur Identifizierung eines 14-jährigen Jugendlichen sowie eines 13-jährigen Kindes. Beide wohnen in der näheren Umgebung des Tatortes. Sie wurden nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Erstmeldung Nr. 2692 vom 25. November 2020: Einkaufswagen aus großer Höhe geworfen
Die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin haben heute Morgen die Ermittlungen zu einem versuchten Tötungsdelikt in Lichtenberg übernommen. Nach den bisherigen Ermittlungen sollen Unbekannte gegen 8.10 Uhr einen Einkaufswagen aus der 21. Etage eines Mehrfamilienhauses an der Frankfurter Allee geworfen haben. Nach Angaben eines 33 Jahre alten Passanten soll der Wagen nur knapp ihn und seinen kleinen zweijährigen Sohn auf dem Gehweg sowie einen weiteren 40-jährigen Fußgänger verfehlt haben. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download