Durch Messerstiche verletzt

  • veröffentlicht am 30.11.2021 09:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2607
Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten zwei Männer gestern Nachmittag in Moabit in einen Streit, in dessen Folge einer der beiden mit Messerstichen verletzt wurde. Zeugenaussagen zufolge saßen diese samt Tatverdächtigem und dem später Verletzten in einer Wohnung in der Emdener Straße und tranken gemeinsam Alkohol, als es gegen 15.10 Uhr zur folgeschweren Auseinandersetzung kam.
In deren Verlauf soll einer der beiden, ein 28-Jähriger, den ihm flüchtig Bekannten zunächst mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin dieser ihn wiederum mit einem Messer mindestens zweimal in den Bauch gestochen haben soll. Der Verletzte flüchtete sich daraufhin durch ein Fenster Richtung Hinterhof und brach kurz darauf zusammen. Während der Tatverdächtige die Wohnung in unbekannte Richtung verließ, leistete eine 40-jährige Passantin dem Verletzten Erste Hilfe und alarmierte die Polizei.
Rettungskräfte sowie die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges brachten den 28-Jährigen nach erster Stabilisierung in ein Krankenhaus. In diesem verblieb er nach einer Notoperation stationär. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Gruppe verletzt Mann
22.05.2022 13:05:00 Uhr
Polizeibericht

Gruppe verletzt Mann

Nr. 1092 In der vergangenen Nacht erlitt ein Mann in Friedrichshain nach einem Angriff durc...

Polizeibericht Brennendes Fahrzeug
22.05.2022 11:05:00 Uhr
Polizeibericht

Brennendes Fahrzeug

Nr. 1090 Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt in Britz seit der vergangenen Nach...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download