Brand in Wohnung gelegt

  • veröffentlicht am 07.11.2020 12:11 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 2558
Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung in Reinickendorf ermittelt seit gestern Abend ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Belowstraße hatte gegen 22 Uhr ein Poltern aus der Wohnung seines 48 Jahre alten Nachbarn vernommen, sich daraufhin in den Hausflur begeben und den Nachbarn verletzt vorgefunden. Aus dessen Wohnung drang Qualm, so dass der Zeuge Feuerwehr und Polizei alarmierte. Die Brandbekämpfer löschten die Flammen in der Wohnung. Außer dem Wohnungsmieter wurde niemand verletzt. Nach ersten Ermittlungen wird derzeit davon ausgegangen, dass der 48-Jährige die Wohnung vorsätzlich in Brand setzte. Aufgrund seiner Verletzungen wird er aktuell stationär in einem Krankenhaus behandelt. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download