Betrunkener fährt in Gleisbett

  • veröffentlicht am 18.04.2020 10:04 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0915
Kräfte der Bundespolizei nahmen in der vergangenen Nacht in Oberschöneweide einen 54-Jährigen vorläufig fest, der in dringendem Verdacht steht, zuvor betrunken mit einem Fahrzeug in ein Gleisbett gefahren zu sein. Ein Tramfahrer hatte gegen 0.45 Uhr die Polizei in die Edisonstraße alarmiert, nachdem er bemerkt hatte, dass ein BMW auf den Schienen stand. Der Zeuge konnte noch beobachten, wie ein Mann aus dem Fahrzeug stieg, eine Tüte aus dem Wagen nahm, diesen abschloss und sich zu Fuß entfernte. Aufgrund der Personenbeschreibung konnten ihn Polizeikräfte der Bundespolizei wenig später in der Fuststraße feststellen. Eine freiwillige Atemalkoholmessung bei dem 54-Jährigen ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Nach einer Blutentnahme in einem Polizeigewahrsam wurde der Mann wieder entlassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Feuerwehr musste das Fahrzeug aus den Gleisen heben, der Schlüssel wurde anschließend der Lebensgefährtin des 54-Jährigen übergeben. Sowohl am BMW wie auch an den Schienen entstand Sachschaden. Der Tram Verkehr musste für rund 40 Minuten unterbrochen werden. Gegen den Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und einer Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Tätlicher Angriff
28.09.2020 10:09:00 Uhr
Polizeibericht

Tätlicher Angriff

Nr. 2278 In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 27 in Moabit a...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download