Beleidigt, bedroht und versucht, vom Rad zu stoßen – Festnahmen

  • veröffentlicht am 29.07.2021 10:07 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1654
Polizeieinsatzkräfte nahmen gestern Abend in Mitte vier Jugendliche nach einer Beleidigung, einer Bedrohung und einer versuchten Körperverletzung fest. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zufolge war eine 55-Jährige gegen 20.35 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Karl-Liebknecht-Straße unterwegs, als fünf Jugendliche auf E-Scootern in Höhe der St. Marienkirche auf die Frau aufmerksam geworden sein sollen. Die Unbekannten sollen die Frau beleidigt und bedroht haben sowie mit den E-Scootern gegen das Fahrrad der Frau gefahren sein, sodass diese drohte, zu stürzen. Die Angegriffene soll sich im weiteren Verlauf auf die Gleise einer Tram begeben haben, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Der Fahrzeugführer der Tram erkannte die Frau rechtzeitig und brachte das Fahrzeug gefahrlos zum Stehen. Drei der Tatverdächtigen sollen die Szene mit ihren Handys gefilmt und anschließend auf den E-Scootern in unbekannte Richtung geflüchtet sein.
Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme bemerkte ein aufmerksamer Zeuge die zurückkehrten Tatverdächtigen, sodass die eingesetzten Polizeieinsatzkräfte vier von ihnen, darunter zwei 16-Jährige, eine Gleichaltrige sowie einen 14-Jährigen, festnehmen konnten. Eine weitere Person konnte unerkannt flüchten.
Die Polizeieinsatzkräfte stellten die Identität aller Tatverdächtigen fest und brachten einen der 16-Jährigen sowie die Jugendliche für eine erkennungsdienstliche Behandlung in ein Polizeigewahrsam, von wo aus sie ihren Weg nach Abschluss der Maßnahmen fortsetzen konnte. Die beiden anderen wurden nach Rücksprache mit ihren Erziehungsberechtigten vor Ort entlassen. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern an. Auch ein transfeindlicher Hintergrund werde geprüft.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download