Bei Streit zugestochen

  • veröffentlicht am 13.05.2020 14:05 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 1175
Derzeit unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich in der vergangenen Nacht in Hellersdorf ereignet haben soll. Nach Angaben des schwerverletzten 21-jährigen Mannes befand sich er sich mit seiner 19-jährigen Begleiterin auf dem Weg zu einem gemeinsamen Bekannten, als er kurz nach 22 Uhr in der Zerbster Straße mit einem derzeit noch Unbekannten in Streit geraten sein soll. Während der Auseinandersetzung soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Der 21-Jährige gab den Einsatzkräften gegenüber später an, dass er kurz darauf mit seiner Begleiterin in die Wohnung des 23-jährigen Bekannten geflüchtet sein soll. Dort stellte der junge Mann fest, dass er bei dem Streit eine Stichwunde am Rücken erlitten hatte und alarmierte die Berliner Feuerwehr und die Polizei. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Derzeit ermittelt ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 6 zu den Hintergründen der Tat und fahndet nach dem Unbekannten, bei dem es sich, der Beschreibung nach, um einen Jugendlichen handeln soll.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Gesuchter ermittelt
29.05.2020 17:05:00 Uhr
Polizeibericht

Gesuchter ermittelt

Nr. 1335 Der nach einem Sexualdelikt vom 18. Mai 2019 mit Bildern gesuchte Tatverdächtige k...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download