Abrechnungsbetrug beim Betrieb von Corona-Testzentren – Durchsuchungen und Festnahmen

  • veröffentlicht am 31.03.2022 14:03 Uhr
  • Polizeibericht

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0702
Einsatzkräfte der Polizei Berlin haben heute in den Morgen- und Vormittagsstunden im gesamten Stadtgebiet im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin zwei Haftbefehle sowie zahlreiche Durchsuchungs- und Arrestbeschlüsse vollstreckt. Die Befehle und Beschlüsse waren zuvor wegen des Verdachts des bandenmäßigen sowie gewerbsmäßigen Abrechnungsbetrugs beim Betrieb von Corona-Testzentren ergangen. Der 46-jährige mutmaßliche Kopf der Bande und seine 44-jährige Schwester konnten verhaftet werden. Sie sind dringend verdächtig, sich gemeinsam mit weiteren Beschuldigten zu einer Bande zusammengeschlossen zu haben. Arbeitsteilig sollen sie dann im Zeitraum von Mai 2021 bis Februar 2022 als Betreiber von insgesamt 18 Testzentren im gesamten Stadtgebiet Corona-Tests in Höhe von über neun Millionen Euro gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin mutmaßlich betrügerisch abgerechnet haben.

Das an die tatverdächtige Bande ausgezahlte Geld soll in Höhe von über sechs Millionen Euro auf das Konto eines gesondert verfolgten mutmaßlichen Mittäters in die Türkei überwiesen worden sein.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Gruppe verletzt Mann
22.05.2022 13:05:00 Uhr
Polizeibericht

Gruppe verletzt Mann

Nr. 1092 In der vergangenen Nacht erlitt ein Mann in Friedrichshain nach einem Angriff durc...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download