15 Polizeieinsatzkräfte bei Versammlung verletzt

  • veröffentlicht am 26.03.2021 13:03 Uhr
  • Polizeibericht

Nr. 0662
Gestern Abend war die Polizei Berlin mit Unterstützungskräften aus Brandenburg und der Bundespolizei zur Betreuung von zwei Versammlungen, die sich thematisch auf das Amtshilfeersuchen zur Räumung einer Szenelokalität in Kreuzberg bezogen, mit rund 1.000 Mitarbeitenden im Einsatz.

Unter dem Motto „Zwangsräumung beenden“ begann gegen 16.40 Uhr in der Adalbertstraße in Kreuzberg eine Versammlung, an der in der Spitze bis zu 65 Personen teilnahmen. Die Kundgebung verlief störungsfrei und unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften. Gegen 18.45 Uhr beendete der Anmeldende die Versammlung.

Am Mauerpark in Prenzlauer Berg versammelten sich ab18.30 Uhr unter dem Motto „Solidarität mit der Meuterei“ mehrere hundert Teilnehmende und bildeten einen angemeldeten Aufzug, zu dem sich bis zum Abmarsch rund 900 Personen am Antreteplatz einfanden. Während des weiteren Verlaufs kam es zu Flaschen- und Steinwürfen und tätlichen Angriffen auf Polizeikräfte sowie zum Abbrennen von Pyrotechnik und Nebeltöpfen. Darüber hinaus wurden auf der Wegstrecke mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Gegen 21 Uhr beendete der Anmeldende seinen Aufzug vorzeitig am Rosa-Luxemburg-Platz aufgrund fehlender Einwirkung auf die mittlerweile rund 1100 Teilnehmenden. Dabei kam es erneut zu Stein- und Flaschenwürfen, wobei mehrere Polizeieinsatzkräfte verletzt wurden.

Insgesamt nahmen die Dienstkräfte 24 Personen, darunter 13 Männer und 11 Frauen, vorläufig fest. Fünf Personen wurden für eine erkennungsdienstliche Behandlung, zwei weitere für eine Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht und nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Die Einsatzkräfte leiteten Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Tätlichen Angriffs und Widerstands auf Vollstreckungsbeamte, schweren Landfriedensbruchs, Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und versuchter Gefangenenbefreiung ein. Zudem beschlagnahmten sie diverse Feuerwerkskörper.

15 Polizeieinsatzkräfte, darunter 11 Männer und vier Frauen, wurden während des Einsatzes verletzt. Ein Polizeibeamter musste durch Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden und beendete seinen Dienst.

Ähnliche Polizeiberichte aus Berlin
Polizeibericht Fahrzeugbrand
23.06.2021 10:06:00 Uhr
Polizeibericht

Fahrzeugbrand

Nr. 1358 Gestern Abend brannte in Köpenick ein Auto. Passanten entdeckten das Feuer an dem ...

Hol dir unsere App für zusätzliche Feuerwehrberichte und Polizeiberichte aus allen Medien!

Download